News

Unterrichtsausfall - Aktualisierung

Nach aktuellem Planungsstand (27. März 2020) ist wieder regulärer Unterricht ab dem 20. April 2020 vorgesehen. 

Für die Schülerinnen und Schüler des 13. Jahrgangs des Beruflichen Gymnasiums ist ebenfalls Unterricht am 20. April 2020 vorgesehen und nicht - wie ursprünglich geplant - bereits am 15. April 2020. 

Erreichbarkeit des Sekretariats in den Osterferien

Das Sekretariat der Ludwig-Erhard-Schule Salzgitter ist während der unterrichtsfreien Zeit der Osterferien im Schuljahr 2019/2020 in der Zeit vom 30.03.2020 bis zum 14.04.2020 zu den nachstehenden Geschäftszeiten telefonisch zu erreichen:

Mo. bis Fr.       08:00 bis 12:00 Uhr

In der Zeit vom 06.04.2020 bis zum 09.04.2020 ist das Sekretariat nicht besetzt.

Informationen zu Kammerprüfungen

IHK-Zwischenprüfung:

Die IHK-Zwischenprüfung Frühjahr 2020 wird ersatzlos gestrichen und nicht nachgeholt.

Stand: 27.03.2020, 13:00 Uhr

Quelle: www.hannover.ihk.de

 

IHK-Abschlussprüfung:

Die Abschlussprüfungen Teil 1 werden im Herbst 2020 nachgeholt.

Die schriftlichen kaufmännischen IHK-Abschlussprüfungen Sommer 2020 werden am 18. und 19.06.2020 stattfinden.

Stand: 27.03.2020, 13:00 Uhr

Quelle: www.hannover.ihk.de

 

Medizinische Fachangestellte:

Die schriftliche MFA-Prüfung am 25. April 2020 wird abgesagt. Gleichzeitig ist der ÄKN sehr daran gelegen, den betroffenen Auszubildenden trotzdem einen  Abschluss ihrer Ausbildung bis zum Ende der vorgesehenen Ausbildungsdauer 31. Juli 2020 zu ermöglichen.

Stand: 27.03.2020, 13:00 Uhr

Quelle: www.aekn.de

 

Zahnmedizinische Fachangestellte:

Bisher wurde lediglich die Zwischenprüfung vom 18.03.2020 abgesagt.

Stand: 27.03.2020, 13:00 Uhr

Quelle: www.zkn.de

Unterrichtsausfall

Nach aktueller Bewertung der durch das Corona-Virus bedingten Infektionslage durch die zuständigen Stellen in Niedersachsen wird ab Montag, den 16.03.2020 bis zum 18.04.2020 landesweit allen Schulen in Niedersachsen (d. h. alle allgemein bildenden und berufsbildenden öffentlichen Schulen und alle allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen in freier Trägerschaft einschließlich der Internate sowie Schulen für andere als ärztliche Heilberufe und ähnliche Berufsausbildungsstätten) die Erteilung von Unterricht untersagt.

Es handelt sich um eine Schutzmaßnahme nach § 28 Abs. 1 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Die Schließung erfolgt aufgrund einer fachaufsichtlichen Weisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Ausschließlich für Schülerinnen und Schüler des bevorstehenden Abiturjahrgangs wird der Unterricht bereits wieder am 15.04.2020 in der Schule angeboten.

Weitergehende Hinweise finden Sie unter:

Für Fragen von Eltern stehen die Servicestellen der Niedersächsischen Landesschulbehörde unter den vier Hotlines der Regionalabteilungen sowie per E-Mail zur Verfügung.

  • Regionalabteilung Braunschweig 0531 484-3333 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Regionalabteilung Hannover 0511 106-6000 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Regionalabteilung Lüneburg 04131 15-2222 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Regionalabteilung Osnabrück 0541 77046-444 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Sekretariat der Schule ist Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 bis 14:00 Uhr telefonisch unter 05341 839-7100 erreichbar.

Der Schulleiter

 

Die Ludwig-Erhard-Schule stellt allen Interessierten ihre Vollzeitbildungsgänge für das nächste Schuljahr 2020/2021 vor:

Anfang September 2019 wurde die Ludwig-Erhard-Schule durch die Niedersächsischen Landesschulbehörde feierlich erneut als „Umweltschule in Europa“ ausgezeichnet.

Auszeichnungsveranstaltung 2019 Phaeno Wolfsburg

Die Urkunde wurde diesmal im „Phaeno Science Center“ in Wolfsburg durch Herrn Jens Hepper, dem zuständigen Landeskoordinator der Umweltschulen, übergeben und dokumentiert das anhaltende Engagement unserer Schule, wirtschaftliche Bildung um den Aspekt der Nachhaltigkeit zu erweitern und erlebbar zu gestalten.

 

Das Zertifikat wurde von Lehrkräften sowie zwei Schülern der Berufsfachschule der Ludwig-Erhard-Schule für erfolgreich durchgeführte Projekte entgegengenommen, die wir im Folgenden näher beschreiben.

 

Im Schuljahr 2017/2018 führten die Schüler/-innen der Berufsfachschule für Realschüler/-innen das Projekt: „Apfelsaft selbst herstellen - APPLes“ aus.

          

Mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern stellten Sie den schuleigenen Apfelsaft „APPLes“ aus selbst gepflückten Äpfeln her. Im Vorfeld informierten sie sich über die Inhaltsstoffe, Geschmacksrichtungen und Sorten von Apfelsaft und beantworteten weitere Fragen: Wo könnten die Äpfel für den Saft gepflückt werde? Welche Städte und Gemeinden geben ihre Apfelbäume zur Ernte frei? In welcher Mosterei kann der Saft gepresst werden und in welche Flaschen wird der Obstsaft abgefüllt?

 

Nach den Planungen und arbeitsreichen Erntetagen mosteten die Schüler/-innen 1.200 Kilogramm Äpfeln zu 750 Litern Apfelsaft. Anschließend kurbelten sie mit eigens für ihren Apfelsaft kreierten Marketing- und der Vertriebsideen den Verkauf des Apfelsaftes an. Der einzigartige Apfelsaft „AppLES“ wurde an Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und auch an freudige Kunden auf Salzgitters Wochenmarkt verkauft.

Weiterhin wurde unsere Schule für das im Schuljahr 2018/2019 durchgeführte Projekt „Trennung leicht gemacht“ ausgezeichnet. Hierbei planten und erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Hauptschüler/-innen ein Konzept zur Trennung des Abfalls im Klassenraum.

Die Entsorgung erfolgt dabei in den Kategorien: Wertstoffe, Papier, Restmüll. Zusätzlich unterstützten wir auch das Projekt „Deckel gegen Polio“. Dazu würden die nicht mehr genutzten Deckel von Trinkflaschen in recycelten Sammelbehältern  von weiteren Wertstoffen getrennt. Ergänzend planten die Schüler/-innen Werbemaßnahmen, mit denen die Mülltrennung für unsere Schule beworben und verdeutlicht wird. Mit diesen und weiteren Projekten möchte unsere Schule die Perspektive unserer Schülerinnen und Schüler erweitern und Wege zu einem ressourcenschonenden, nachhaltigen Lebensstil aufzeigen.

     

Nachdem die Ludwig-Erhard-Schule im Juni 2019 als einzige berufsbildende Schule Niedersachsens mit dem Qualitätssiegel Erasmus+ vom Kultusminister ausgezeichnet wurde, ist sie seit dem 20.08.2019 auch als „Europaschule Niedersachsen“ zertifiziert.

Nur rund 170 der landesweit 3.000 öffentlichen Schulen sind berechtigt, diesen Titel zu tragen. Die Europaschulen in Niedersachsen fühlen sich dem Europagedanken in besonderer Weise verpflichtet und vermitteln ihren Schülerinnen und Schülern umfassendes Wissen über Europa und bieten vielfältig Möglichkeiten, interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln sowie die Mehrsprachigkeit zu stärken.

Der Leitende Regierungsschuldirektor und Europadezernent der Niedersächsischen Landesschulbehörde Herr Beckermann, hob in seiner Ansprache hervor, dass die Ludwig-Erhard-Schule die europäische Idee bereits seit vielen Jahren lebe und fördere. Beispiele hierfür seien die zahlreichen interkulturellen Aktivitäten und Maßnahmen der Schule. Hierzu gehörten u. a. Schüleraustausche und verschiedene Erasmus+-Projekte. Beckermann betont, dass Schülerinnen und Schüler der dualen Ausbildung ab September 2019 Praktika in Polen, Spanien, Malta und der Slowakei absolvieren und dabei ihre interkulturellen und sprachlichen Kompetenzen erweitern. Gewürdigt wurden aber auch die Möglichkeiten zum Erwerb verschiedener Zertifikate. Hierzu gehören die europaweit anerkannten Zertifikate wie der „Europäische Computerführerschein“ (ECDL) oder die Fremdsprachenzertifikate TOEFL und TOEIC.

Im Zusammenhang mit der Zertifizierung hielt der Politologe Ingo Espenschied einen Vortrag über die Geschichte der Europäischen Union. Im Anschluss daran hatten Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums die Möglichkeit, sich dem Thema Europa multimedial zu nähern und an verschiedenen Stationen ihr Wissen über europäische Geschichte, Geografie und Persönlichkeiten zu erweitern.

Bildquellen: eigene Aufnahmen

 

An der Ludwig-Erhard-Schule wurde am 29. August ein Aktionstag zur Verkehrssicherheit in Kooperation mit dem ADAC und vor dem Hintergrund der Umsetzung des Curriculums Mobilität durchgeführt.

Zu der Sicherheitsaktion des ADAC „WAM“ (wait a minute) gehörten praktische Bausteine, um die Schülerinnen und Schüler zu verantwortungsbewusstem und umsichtigen Fahrverhalten zu sensibilisieren, indem sie die Möglichkeit erhalten haben, durch folgendes modulare Angebot aktiv zu sein und Unfallgefahren, Ablenkung und Überschätzung umfassend zu thematisieren:

Bremsversuch, Fahrversuch, Fahrphysik, Crashtestfahrzeug, Ablenkungsparcours und ein Überschlagsimulator.

Ein Vortrag von einem Experten zu Fällen aus dem Verkehrsrecht hat das Programm vervollständigt.

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt dem ADAC, der Deutschen Verkehrswacht und allen Verantwortlichen, die zum Gelingen des Tages beigetragen haben.

Bildquellen: eigene Aufnahmen

     

Zum Seitenanfang