Nachdem die Ludwig-Erhard-Schule im Juni 2019 als einzige berufsbildende Schule Niedersachsens mit dem Qualitätssiegel Erasmus+ vom Kultusminister ausgezeichnet wurde, ist sie seit dem 20.08.2019 auch als „Europaschule Niedersachsen“ zertifiziert.

Nur rund 170 der landesweit 3.000 öffentlichen Schulen sind berechtigt, diesen Titel zu tragen. Die Europaschulen in Niedersachsen fühlen sich dem Europagedanken in besonderer Weise verpflichtet und vermitteln ihren Schülerinnen und Schülern umfassendes Wissen über Europa und bieten vielfältig Möglichkeiten, interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln sowie die Mehrsprachigkeit zu stärken.

Der Leitende Regierungsschuldirektor und Europadezernent der Niedersächsischen Landesschulbehörde Herr Beckermann, hob in seiner Ansprache hervor, dass die Ludwig-Erhard-Schule die europäische Idee bereits seit vielen Jahren lebe und fördere. Beispiele hierfür seien die zahlreichen interkulturellen Aktivitäten und Maßnahmen der Schule. Hierzu gehörten u. a. Schüleraustausche und verschiedene Erasmus+-Projekte. Beckermann betont, dass Schülerinnen und Schüler der dualen Ausbildung ab September 2019 Praktika in Polen, Spanien, Malta und der Slowakei absolvieren und dabei ihre interkulturellen und sprachlichen Kompetenzen erweitern. Gewürdigt wurden aber auch die Möglichkeiten zum Erwerb verschiedener Zertifikate. Hierzu gehören die europaweit anerkannten Zertifikate wie der „Europäische Computerführerschein“ (ECDL) oder die Fremdsprachenzertifikate TOEFL und TOEIC.

Im Zusammenhang mit der Zertifizierung hielt der Politologe Ingo Espenschied einen Vortrag über die Geschichte der Europäischen Union. Im Anschluss daran hatten Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums die Möglichkeit, sich dem Thema Europa multimedial zu nähern und an verschiedenen Stationen ihr Wissen über europäische Geschichte, Geografie und Persönlichkeiten zu erweitern.

Bildquellen: eigene Aufnahmen

 

 

Europatag an der Ludwig-Erhard-Schule am 22. September 2021

 

                                                                                                                                                           Bilder: eigene, zum Teil mit freundlicher Genehmigung durch Herrn Espenschied

Zum Seitenanfang